einblicke

 

Die Eisfabrik, als Forum für aktuelle Fotografie und Literatur,
bietet in unregelmäßigen Zeitabständen
 temporär eine Plattform für Fotografie, Ausstellungen und Gedankenaustausch.

Das Team rund um die Eisfabrik hat sich zum Ziel gesetzt,
den Dialog zwischen den Fotografen als Bildproduzenten
 und dem Publikum zu fördern,
und neue Fotoprojekte dem
 interessierten Publikum vorzustellen.
Die Eisfabrik präsentierte sich erstmalig öffentlich im Rahmen der Offenbacher Kunstansichten 2004,
als geschätzter Ort für kreativen und kommunikativen
 Austausch über Fotografie und Kunst.
Aus der langjährigen Praxis hat sich mittlerweile ein weites Netzwerk von Fotografen und Künstlern,
und einer Vielzahl von Fotografie-Liebhabern und Kunstsammlern gebildet.

Seit 2017 kommen auch Worte zu den Bildern.
Unter dem Namen salon eisfabrik • Forum für Fotografie & Literatur
haben wir in Zusammenarbeit mit der Autorin Ingrid Walter ein neues Format ins Leben gerufen.
In thematischen Events möchten wir der Spannung zwischen Bildern und Worten nachspüren.


Das Industriegebäude diente bis Mitte 1980er Jahre der Offenbacher Traditionsfirma Delaidotti zur Herstellung von Speiseeis und Torten.
Das Familienunternehmen betrieb in Offenbach und Umgebung mehrere Konditoreien, Eisdielen + mobile Verkaufsstände.

Der Name Eisfabrik ist die heutige Bezeichnung für das ehemaliges Industriegebäude im Hinterhof der Geleitsstrasse 24.
Seit Sommer 1988 
befinden sich in dem schmucken Klinckerstein-Hinterhofgebäude Ateliers freischaffender Fotografen, Künstler und kreativen Köpfen.

Bisher stellen folgende Fotograf•innen
und Künstler•innen in der Eisfabrik aus:

Ingrid Walter
Renata Kos
Jürgen Lecher
Peter Voigt
Jörg Heieck
René Spalek
Max Eichner
Paul Belba
Holger Meckbach
René Vigneron
Andreas Klehm
Angelina Dalinger
Rainer Kraus

Vielen Dank an alle Teilnehmer, Helfer und Besucher in der Eisfabrik 🙂

Leave a comment:

Top